Der m(ech)anische Comiczeichner

Max Vähling zeichnet Comics und redet darüber.



Die Suche nach 'tag-olgastark' hat 14 Resultate geliefert. Angezeigt werden die Resultate von 1 bis 10.

Bestandsaufnahme und gute Vorsätze


Heute ist Freitag, was ja normalerweise der Termin für einen neuen Conny-Van-Ehlsing-Comic beim Dreadful Gate sein sollte. Heute ist da nichts neues, was aber erstmals seit langem nicht daran liegt, dass ich nichts habe, sondern daran, dass ich gestern erst etwas veröffentlicht habe und das erstmal auf der Startseite stehen lassen wollte.

Aber ich bin mir natürlich bewusst, dsss das, was eigentlich eine Sommerpause sein sollte, nun droht, direkt in den Winterschlaf überzugehen. Also kann ich zumindest eine Erklärung dazu abgeben. ...
by jaehling (19. Jan, 14:34)

Codename: Olga - die losen Enden


Mit der heutigen Folge ist endlich mein lang angekündigter Comic Codename: Olga fertig geworden, fast pünktlich zum fünfzigsten Jahrestag seiner wichtigsten Inspiration Modesty Blaise. Wer meine bisherigen Beiträge über diesen Comic verfolgt hat, wird einige Unterschiede zum beschriebenen Konzept feststellen: Zum einen habe ich dann doch auf den Rastereffekt verzichtet, weil der sich mit den Schraffuren gebissen hätte und online sowieso nicht wirklich rüberkommt (vielleicht trägt hier die Erfahrung der letzten Jahre als Webcomicmacher Früchte, aber um ehrlich zu sein, war ich auch ein bisschen zu faul, das in Manga Studio anzulegen). Zum anderen erscheint der Comic nicht als Auftakt einer eigenen Olga-Serie, sondern als einzelne Geschichte im Rahmen meiner Anthologie-Reihe Gate Crash. Das nimmt ein bisschen den Druck aus dem Projekt, von dem ich letztes Mal noch geschrieben habe. Überhaupt ging es beim Wiederaufnehmen des Abenteuers für mich vor allem darum, den Druck aus allem zu nehmen. ...
by jaehling (28. Mai, 14:16)

Druck Druck Druck!


Puh.

Ich glaube, bis jetzt ist beim Erstellen der neuen Comics so ziemlich alles schiefgegangen, was schiefgehen kann, ohne die Gesetze der Physik zu verletzen. Erst ließ sich mein altes Layoutprogramm nicht auf dem neuen Rechner installieren, dann stürzte es auf dem alten ab, der übrigens inzwischen so langsam ist, dass das allein mich bestimmt eine Woche gekostet hat. Dann klappt es mit dem Einloggen bei Comixpress nicht, so dass ich ein neues Nutzerkonto einrichten muss, und genau als ich eine schnelle Verarbeitung brauche, stürzt deren Server für die schnelle Verrarbeitung von Sachen ab. Oh, und die Druckauflage habe ich auch falsch eingegeben.

In der Zwischenzeit habe ich mich auf dem neuen Rechner in ein neues Layoutprogramm eingearbeitet, was schneller gegangen sein dürfte, als ein neues Projekt auf dem alten Rechner anzulegen. Dieses Layout ging dann, was die Technik angeht, recht flott, aber der Upload beim Drucker nicht. Zum Glück ist der in Bremen, so dass ich die CD vorbeibringen konnte. Und nochmal, als die nicht ging. Und so weiter.

Kurzer Stand der Dinge, was meine Neuveröffentlichungen angeht... ...
by jaehling (19. Sep, 14:08)

Neues vom Album


Gestern habe ich endlich das Conny-Album zum Drucker gebracht. Natürlich ist mir, noch bevor ich zu Hause war, ein dicker Fehler eingefallen, den ich nicht mehr korrigiert hatte. Naja, hat sich das auch erledigt. (Sonst hätte ich wahrscheinlich die ganze Nacht wachgelegen und überlegt, was jetzt noch schiefgehen kann.)

Die Fassung des Albums, für die ich mich am Ende entschieden habe, ist übrigens weder die 100-Seiten- noch die 56-Seiten-Fassung, noch mein ursprünglicher Plan B von "alles außer ANOTHER WORLD". Es ist eine eigene Einheit irgendwo dazwischen. Für Band 3 bedeutet das, dass ich zwar schon eine Grundlage habe, aber auch noch einiges zeichnen muss. Wie das dann mit dem Webcomic zusammengeht, bei dem ich ja ANOTHER WORLD ziemlich unzweideutig als "Finale" bewerbe - mal sehen. ...
by jaehling (19. Sep, 14:13)

Wie war mein Monat?


Der m(ech)anische Comiczeichner ist ja auch und ursprünglich vor allem ein Blog, das meine Fortschritte beim Comicmachen dokumentieren soll. Deshalb versuche ich mit diesem Beitrag, eine neue Serie anzufangen, in der ich einmal im Monat zusammenfasse, was ich im Vormonat comicrelevantes gemacht habe und wenn nicht, warum.

Der Januar stand so ziemlich im Zeichen des Wieder-Sammelns (nach einem stressigen Jahresende), des ruhigen Betrachtens von Ideen, Plänen usw. und des weiteren Aufschiebens der Conny-Downloads. Dazu: viele Nachtschichten, die mein Zeitbudget mehr umgepflügt haben, als mir lieb war, und mich den halben Monat ziemlich müde aussehen ließen. ...
by jaehling (19. Sep, 15:37)

2010 - Das Jahr, in dem wir...


Erstmal ein frohes neues Jahr an alle LeserInnen dieses Blogs. Ich hoffe, alle eure Wünsche werden erfüllt, und werde gerne das meinige dazu tun, insoweit zu den Wünschen mehr von meinen Comics gehören.

Vorsätze habe ich dieses Jahr keine, ich war zu sehr damit beschäftigt, Pläne zu machen. ...
by jaehling (25. Jan, 19:13)

Wie out sind Hefte?


Mein geschätzter Kollege Daniel Gramsch hat gerade ein neues Alina-Fox-Heft herausgebracht, das ich hiermit wärmstens empfehlen möchte. Nicht nur, weil es ein sehr schönes Abenteuer ist und ich ihm sowieso den Erfolg gönne, sondern auch, weil ich ein persönliches Interesse daran habe, dass man mit Heften Erfolg haben kann.

Die Zeichen dafür sehen nicht gut aus. Ich habe schon seit längerem den Eindruck, dass Hefte nicht mehr gehen. Im letzten Zettgeist-Podcast (Nr. 104, für alle, die später dazugekommen sind) über Perspektiven, mit Comics Geld zu verdienen, wird das Problem sogar sehr kategorisch abgehandelt. Was sich heute verkauft, sind Graphic Novels. Oder wenigstens Alben. ...
by jaehling (25. Jan, 18:55)

24 Tage danach


Der 24-Stunden-Comic als Dummy, offen
Inzwischen sind die 24 Seiten des 24-Stunden-Comics alle nachbearbeitet und zusammengesetzt. Probehalber habe ich die Seiten auch in ein PDF zusammengefasst und ausgedruckt. Den Ausdruck zu falten und zu heften war Luxus, aber es hilft mir, ein Gefühl für das Heft zu kriegen, das aus dem Comic mal werden soll. (Siehe "Mehr Fetisch".)

Es ist 24 Tage her, dass ich den Comic fertiggezeichnet habe, und erst jetzt konnte ich ihn zum ersten Mal lesen. Ziemlich viel Arbeit für einen Comic, von dem ich noch nicht mal wusste, ob die Story was taugt.

Bleibt die Frage: Wie weiter? ...
by jaehling (28. Okt, 12:06)

Das Comeback des Tackers


Ästhetik der Küchentisch-Produktion
Wer die bisherigen Beiträge über den neuen 24-Stunden-Comic aufmerksam gelesen hat, wird die eine oder andere Anmerkung über meine Veröffentlichungspläne bemerkt haben. Jetzt, wo ich mit dem Editieren fast fertig bin, kann ich diese Ideen mal etwas konkreter vorstellen. Wie eigentlich immer bei Dreadful Gate Productions soll es mehrere Versionen geben. Online - offline, einfach - ausführlicher, gratis - billig - teurer. Und wie eigentlich immer bei Dreadful Gate Productions habe ich mir etwas Neues ausgedacht, das ich noch nie gemacht habe und von dem ich noch nicht mal weiß, ob es überhaupt machbar (oder wenn, sinnvoll) ist.

So wie ich das eBook in zwei verschieden aufwändigen Ausgaben herausbringe - eine gratis zum Online lesen, eine gegen Geld zum Drucken -, kann ich auch zwei Hefte herausbringen: Ein kopiertes, billiges, in A5 mit nur dem Comic, und eine "Extended Version" mit Farbcover und Sachanhang, gedruckt, vielleicht sogar im Comicbookformat (wenn's in der Größe noch gut aussieht).

Wer's lieber etwas punkiger mag, nicht so viel Geld ausgeben will oder sich nicht für meine Anhänge interessiert, kann sich die dann hoffentlich viel billigere Kopierfassung des Hefts kaufen. Damit diese Leute sich nicht von der auführlichen Fassung ausgeschlossen fühlen, biete ich die Möglichkeit eines "Upgrades". Als Leser von US-Comicheften, die dann in Trades mit vielen Extras gesammelt werden, an die ich nicht rankomme, ohne den Comic ein zweites Mal zu kaufen, weiß ich, wie frustrierend so was sein kann. Es ist, als würde man für eine Kaufentscheidung bestraft. Deshalb überlege ich, einen Coupon zum Ausschneiden ins Kopierheft zu tun, mit dem man das große Heft ermäßigt bestellen kann. Voraussetzung ist, dass man das erste Heft auch tatsächlich zerschneidet und damit entwertet - sonst hätte man einfach nur zwei Hefte zum Sparpreis. Das ist nicht dasselbe. ...
by jaehling (19. Sep, 16:46)

Etwas mehr als 24 Stunden danach


Gut, dass 24 Hour Comic Day nur einmal im Jahr ist. Öfter würde ich das nicht durchhalten. Aber immerhin: Die Session im Atelier von Till Lassmann war eine runde Sache. Wir haben es fast alle geschafft, einer (Rudi) sogar nach nur 18 Stunden. Ich war der letzte, ich habe 23einhalb Stunden gebraucht - 23, wenn man bedenkt, dass ich in der ersten Stunde eigentlich gar nicht an dem Comic gearbeitet, sondern das Papier getestet habe. Mein "Klassenziel" habe ich erreicht - einen Comic in weniger als 24 Stunden fertigzustellen, nicht in 34 wie zuvor, und zwar einen, der um so viel besser ist als der alte, wie ich halt inzwischen besser geworden bin. Ich habe mir die Story noch nicht wieder angeguckt - ich habe das Lettering auf transparentem Papier gemacht, um es im Zweifel schadlos austauschen zu können, und das ist ein bisschen schwer zu lesen, selbst wenn man, wie ich, weiß, wo die ganzen Sprechblasen hingehören -, aber ich glaube, sie ist auch einigermaßen logisch. Auf jeden Fall ist sie einigermaßen komplex: Drei Handlungsstränge!


Nebenher haben wir die meiste Zeit kräftig unsere Fortschritte und Panikattacken getwittert. Wer das verpasst hat, muss in den Profilen von Till Felix und mir bis zum 3. Oktober zurückgehen oder das "Hashtag" #24hourcomicday aufrufen, das meiste davon ist von uns. Außerdem haben wir in Witteks Gästeblog reichlich Bilder hochgeladen. Hier ist eine Liste mit Direktlinks zu den einzelnen Beiträgen. Das Bild oben ist übigens auch von Wittek.Deshalb ist er auch nicht drauf. Dafür neben mir (vorne, konzentriert) von links nach rechts Till Felix (fast fetig), Till Lassmann (ohne die schwer benötigten Brötchen, die er gerade gebracht hatte) und Rudi Martens (bereits seit Stunden fertig). Und wo ich schon gerade mit Links um mich schmeiße, hier ist Tills Nachbetrachtung des Wochenendes und hier das Cover seines Comics. In nächster Zeit hat er vor, den Comic selber auch zu posten, haltet also die Augen offen.

Hier ist also meine eigene Rückschau. ...
by jaehling (24. Jan, 19:06)
Der m(ech)anische Comiczeichner
xml version of this page Abonnieren
Menu
Startseite
Mission Statement
Kategorien:
Arbeitsorganisation
Herausbringen
Inspiriertwerden
Planen
Schreiben
Verkaufen
Vernetzen
Zeichnen

E-Mail-Abo

Deine Email:

Abonniere den Feed dieses Blogs per Mail!

Delivered by FeedBurner

Web
Aktivitäten:
Jählings Webseite
Jähling's English site
Jählings Tweets
Patreon
Umfeld:
LOA
PANEL online
Comicforum

Inspiration:
Millus: Wie werde ich Comiczeichner?
Frank Plein: Der Comic im Kopf
Daniel Gramsch: Aicomic - Zeichenkurs
Lachwitz, der
I Should Be Writing
Jane Espenson
John Rogers
John August

Suche
 
status
  • Einloggen

  • Blogger.de Startseite
    Creative Commons Lizenzvertrag
    Der m(ech)anische Comiczeichner von Max Vähling ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

    ©2006-2016 Dreadful Gate Productions. Impressum und Kontakt.